Selbstverpflichtungserklärung

Im Rahmen dieser Selbstverpflichtung soll sich der Dienstleister möglichst erklären. Er muss es jedoch nicht. Ob er dies getan hat, erkennen Sie im jeweiligen Datensatz des Dienstleisters im Feld "SV-Erklärung". Dort steht entweder "ja" oder "nein".

Auf Basis dieser Erklärung können die Kunden der Dienstleister nach Projektabschluss ein Feedback abgeben. Sprechen Sie Ihren Dienstleister an.

Transparenz im Beratungsgeschäft

Das Beratungs- oder Dienstleistungsunternehmen verpflichtet sich, mit den Kunden überprüfbare Ziele und Meilensteinen zu vereinbaren und Termine zu fixieren.

Qualifikation

Das Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen verfügt über Branchenkenntnisse und theoretisches Fachwissen in den angebotenen Beratungsbereichen. Die eingesetzten Berater verfügen über:

• ein Hochschulstudium,
• einschlägige, praktische Erfahrung,
• Führungserfahrung und
• kontinuierliche Fort-/Weiterbildung

gemäß dem Umfang des Angebotes des Unternehmens im Profilbogen.

Referenzen

Projekt- und Kundenreferenzen können auf Anfrage genannt werden.

Bonität / Sicherheiten

Das Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen sichert den Kunden zu, für die Ausführung der kompletten angebotenen Leistungen und Dienste über ausreichend finanzielle Mittel zu verfügen. Das Unternehmen verpflichtet sich, auf Kundenwunsch eine dem Projekt entsprechende Absicherung (Haftpflicht-, Vermögensschadenversicherung, Bürgschaft) bereit zu stellen.
Das Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen verpflichtet sich, die Kunden im Falle der Insolvenz unverzüglich hierüber zu informieren. Dies gilt auch für laufende Vertragsverhandlungen.

Einbeziehung der Kunden in die Vertragsgestaltung

Das Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen hält folgende Vertragsstandards mit den Kundenunternehmen ein, insofern diese relevant sind:
• Auftrags- bzw. Projektziel und Erwartung
• Vereinbarter Leistungsumfang
• Vereinbarte Honorare
• Lieferungs-, Abnahme- u. Zahlungskonditionen
• Form und Umfang der gewünschten Dokumentation
• Ausstiegsklausel (Bedingungen für eine mögliche Vertragsbeendigung sowohl lieferanten- als auch kundenseitig)
• Regeln für die Handhabung von Projektänderungen und -ergänzungen
• Vertraulichkeitsvereinbarungen
• Informations- und Mitwirkungspflichten des Kunden zur Sicherung des Projekterfolges
• Hinweis auf mögliche Einbindung von Dritt-Unternehmen
• Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) soweit vorhanden
• Angaben zur Qualifikation der wichtigsten aktiven Mitarbeiter im Projekt / Auftrag

Budgettreue

Die Berater und Dienstleister verpflichten sich, Kostenbudgets einzuhalten, wenn diese in einem Projekt vereinbart werden.

Kontakt zum Kunden

Das Beratungs- oder Dienstleistungsunternehmen verpflichtet sich während der Auftrags- / Projektlaufzeit,

• regelmäßig den direkten Kundenkontakt sicher zu stellen und
• auf Änderungswünsche des Kunden umgehend zu reagieren.

Kundendaten

Kundendaten werden vertraulich behandelt.

Mut zum „Nein sagen“

Das Beratungs- oder Dienstleistungsunternehmen verpflichtet sich dazu, einen Auftrag nur anzunehmen, wenn

• das Projekt/der Auftrag für das anbietende Unternehmen realisierbar erscheint und
• das Unternehmen für die Ausführung des Auftrages die erforderlichen Kompetenzen bereitstellen kann.

Das Beratungs- oder Dienstleistungsunternehmen informiert den potentiellen Kunden vor Auftragserteilung darüber, wenn es in diesem Fall ein neues Anwendungsgebiet beschreiten würde oder in dem besonderen Anwendungsfall nicht über die entsprechende Erfahrung verfügt.

Reklamation durch Kunden

Das Beratungs- oder Dienstleistungsunternehmen verpflichtet sich,

• Kundenreklamationen ernst zu nehmen,
• die Ursachen der Reklamation herauszufinden,
• Abhilfe- u. Verbesserungsmaßnahmen zu prüfen und umzusetzen sofern dies branchenüblich ist.

Qualität des Angebotes

Der Dienstleister verpflichtet sich gegenüber dem Kunden, den Vorteil aus einer Projektrealisierung, falls möglich, zu quantifizieren bzw. zu nennen (z. B. durch Ermittlung eines "Return on Investments" (ROI)).

Flexibilität – Reaktion auf Änderungen des Kundenwunsches

Das Beratungs- oder Dienstleistungsunternehmen sagt eine wohlwollende und flexible Handhabung bei Änderung der Kundenziele oder -wünsche zu.

Mitarbeiterqualifizierung

Vor Auftragsabschluss erhält der Kunde auf Anfrage ein ggfs. anonymisiertes Berater- bzw. Mitarbeiterprofil.

Aktualität der Datenbank

Das Beratungs- oder Dienstleistungsunternehmen verpflichtet sich, alle Daten in dieser Datenbank aktuell zu halten. Sämtliche Inhalte sind wahrheitsgemäß und nach bestem Wissen und Gewissen angegeben.